Hochwertige Fleecejacken für verantwortungsvolle Nachhaltigkeit

Kann man sich richtig stylisch gegen Kälte schützen und dabei gleichzeitig Ressourcen schonen und Energie sparen? Ja, das kann man - mit hochwertigen Fleecejacken. Denn Fleecejacken sind das schönste Stück wärmender Sportlichkeit seit der Erfindung des Recycling.

PET-Flaschen sind aller Fleecejacken Anfang

Jede ausgediente PET-Flasche, die in der Flaschenannahme geschreddert wird, hat beste Chancen, einmal als hochwertige Fleecejacke wieder zu neuen Ehren zu kommen. Denn das penibel gereinigte PET-Granulat, welches aus den zerkleinerten Plastikflaschen industriell zurück gewonnen wird, ist ein wertvoller und nachgefragter Rohstoff für Fleece-Stoffe aller Art. Wenn man so will, ist Fleece-Stoff also nichts anderes als synthetische Wolle. Und wenn diese kunstvoll und sorgfältig verwoben wird, glänzt die flammneue Fleecejacke wahrscheinlich hinterher mit dem beliebten und begehrten Logo einer guten und bekannten Marke.

Sind Fleecejacken der klassischen Wolljacke vorzuziehen?

Fleecejacken erbringen bei erheblich geringem Gewicht genauso gute, oft bessere Wärmedämmleistungen als schwere Wolljacken. Hochwertige Fleecejacken sind außerdem deutlich widerstandsfähiger und langlebiger als die Konkurrenz aus Wolle. Fleecejacken knittern nicht, sind stets komfortabel elastisch, und trocknen sehr schnell nach der Wäsche oder einem plötzlichen Regenschauer. Sie kratzen nicht auf der Haut wie z.B. echte Schurwollpullover es tun, und sie sind immer streichelweich. Der Vollständigkeit halber sei hier jedoch eingestanden, dass Fleecejacken auch ihre Problemzonen haben. Sie können sich sehr rasch elektrostatisch aufladen und sind extrem empfindlich gegen Hitze, Feuer und Funkenflug. Hier kann wiederum die Wolle punkten.

Fleece ist ein fast schon magisches Material. Und Fleecejacken sind zauberhafte modische Begleiter in Zeiten kühler Brisen.
 

Beliebteste Themen